Im guten Glauben

Allgemein / hilfe, schuldnerberatung / Mai 25, 2016

Im guten Glauben

Ein weiterer Fall aus dem Jahr 2006 dokumentiert, dass Sie sich auf keinen Fall auf eine Zahlung mit Ihrem Gläubiger einlassen sollten, ohne eine schriftliche Vereinbarung über den Vergleich in den Händen zu halten. Auch, wenn so ein Vorgehen in manchen Fällen funktionieren mag, ist Vorsicht geboten, wie diese Geschichte aufzeigen soll. Ein Schuldner war bei seiner Versicherung mit der Zahlung der Beiträge über 1.850,93 € in Rückstand geraten. Darauf meldete sich der Versicherungsvertreter wegen der Zahlung und kassierte den Betrag in bar und erklärte, damit sei die Sache erledigt. Doch dann kam die Versicherungsgesellschaft wieder ins Spiel.

Wenige Monate später erhielt unser damaliger Mandant dann einen Mahnbescheid, den er ebenso wenig Ernst nahm, wie den kurz darauf folgenden Vollstreckungsbescheid, schließlich wähnte er sich ja im Recht, da er die Forderung bereits beglichen hatte. Entgegen unseres Rates nahm der Schuldner dann den Termin beim Gerichtsvollzieher selbst wahr und wollte belegen, dass er die Forderung schon beglichen hatte, allerdings über keine Quittung verfüge.

Naturgemäß war der Gerichtsvollzieher damit nicht zu überzeugen, da angebliche Zeugen in diesem Zusammenhang ohne Bedeutung waren und nahm dem Schuldner die „Eidesstattliche Versicherung“ ab. Abgesehen von den erheblichen Nachteilen, die jedem drohen, der ohne Erfolg versucht, mit dem Gerichtsvollzieher zu diskutieren (das hätten wir mit dem Gläubiger über einen Vergleich verhandeln können), ist der Schuldbetrag im Juni 2016 auf satte 7.112,98 € angewachsen!

Wenn Sie sich in einer ähnlichen Situation befinden sollten, bedienen Sie sich am besten professioneller Unterstützung, um ein solches Fiasko zu vermeiden. Hätte dieser Schuldner zum damaligen Zeitpunkt etwas Geld in einen erfahrenen Berater investiert, wäre die gesamte Angelegenheit längst im Archiv der Versicherung abgelegt und außergerichtlich beigelegt. Bedenken Sie, dass Sie es regelmäßig mit professionellen „Geldeintreibern“ zu tun haben, die diesen Vorteil geschickt für sich zu nutzen wissen, weshalb Sie sich ebenfalls mit entsprechender Vertretung wappnen sollten.

Comments (0)

Leave a Reply